Die Rolle von Makrophagen in der Sekretion und Physiologie des Adipokins 'Adipocyte Fatty Acid-Binding Protein' (Prof. Dr. Mathias Fasshauer, abgeschlossen)

Der Spiegel eines bestimmten Fettgewebehormons (Adipokins) – das so gen. Adipocyte Fatty Acid-Binding Protein (AFABP) – ist bei adipösen Menschen im Blut erhöht und mit einem höheren Risiko vergesellschaftet, einen Typ-2-Diabetes mellitus, ein metabolisches Syndrom und eine Atherosklerose zu entwickeln. Neben Fettzellen produzieren auch spezielle Abwehrzellen, die Makrophagen, AFABP. In der Studie wird erstmals untersucht, ob AFABP aktiv von Makrophagen in die Zirkulation ausgeschüttet wird und zirkulierendes AFABP die Funktion von Makrophagen beeinflusst. Geprüft wird damit, ob aus Makrophagen freigesetztes AFABP zur Entwicklung von Stoffwechsel- und Herzkreislauferkrankungen bei adipösen Patienten beitragen könnte und ein potentieller Angriffspunkt für Adipositastherapien.

Laufzeit: 01.07.2014 - 30.04.2015


Projektleitung

Prof. Dr. Mathias Fasshauer

Prof. Dr. Mathias Fasshauer

Leiter der AdipositasAmbulanz für Erwachsene
IFB Professur für Endokrinologie der Adipositas
Mitglied: Vorstand
Projektleitung

+49 341 97-13380

mathias [dot] fasshauer [at] uniklinik-leipzig [dot] de